Das war der März 2016.

 


Am 5.3.2016 ging es im CC-Kart-Cup schon weiter. Der 3. Lauf zur Meisterschaft stand auf dem Program. Diesmal ging es auf die Cool Runners Kartbahn in Gevelsberg.
Hier erwartet uns immer eine Top Vorbereitete Rennflotte, klasse Personal und eine gute Stimmung. Da wir schon einige Jahre in Gevelsberg starten und die Strecke, die jedes Jahr umgebaut wird, noch im alten Layout aus 2015 war,entschlossen sich die Veranstalter auf ein Rennen entgegen der ursprünglichen Richtung. Für alle war es also Neuland. Im freien Training, was auch gleichzeitig für die Startaufstellung wichtig war, konnten wir uns mit 1/10tel vor dem Streetfigter RT die Pole sichern.
Durch den Fahrtrichtungswechsel, taten sich einige echt schwer. Somit wurde auch der Start etwas karkelig und der ein oder andere suchte nach seinem Bremspunkt. Im Verlauf des Rennens wurde es dann aber wieder ein spannendes und von den Platzierungen nicht so zu erwartender CCKC Lauf. Am Ende konnten wir uns im dritten Serienrennen den Sieg holen. Die Fahrer: Stefan Siepmann und Dennis Höller. Weiterer Bericht


Auch bei der TKC Süd ging es am 5.3.2016 weiter mit Meisterschaftslauf 2. Diesmal auf der unbekannten Indy Kart Bahn in Rottweil.
Wieder war es mit einer weiten Anreise verbunden und Schötti berichtete von Wintereinbruch. Das macht eine Anreise nicht unbedingt entspannter. Dazu kam noch das er wie fast halb Deutschland mit Fieber zu kämpfen hatte und sich eigentlich nicht unbedingt so fühlte als wenn er zu nem Rennen muss/will. Also auf ging es am Freitag nach Rottweil. Freitag wie immer wenn es auf neue Strecken geht, trainieren.
Die begeisterung hielt sich echt in Grenzen. Neue Bahn, Karts von Swiss Hutles die man auf uns bekannten Bahnen nicht fährt, Erkältet naja. Ein Rundum sorglos Paket sieht anders aus. Ein spannendes Rennen stand bevor. So wurde es auch. Das freie Training verlief Top und wir konnten in der Qualy unser Kart auf Pole stellen. Somit 1 Sonderpunkt in der Tasche. Im Rennen sollte es dann schwerer werden. 30 Handycap Sekunden standen für uns an. Das bei starken Gegnern, naja wird schwer, aber nichts ist unmöglich. Ein Fehler bescherte uns dann aber noch eine Stop an Go. Damit waren unsere Siegchancen hin. Aber auch ein 2ter Platz ist ja in einer Meisterschaft nicht zu verachten und spart Handycap Strafzeit. Mit Pole, schnellster Rennrunde und P2 konnten wir unseren Meisterschaftsvorsprung noch etwas ausbauen. Die Fahrer: Dennis Hatalak, Michael Schöttler und. Weiterer Bericht.


Am 12.3.2016 ging es mit der KSF Serie weiter. Diesmal treffen auf der Monza Kartbahn in Herne.
Unser letztes Auftreten war 2007 beim CCKC in Herne. Somit mussten wir erstmal gucken wie es dort ist. Der Vorteil alles unverändert. Eine harte Strecke, Top gepflegt, neue Karts, freundliches Personal.
13 Teams haben sich pünktlich eingefunden und so ging es dann auch Ruck Zuck los. Nach anfänglicher Eingewöhnungszeit ging es dann ins freie Training. Hier lief alles rund. Im Top 3 Qualy konnten wir uns dann auch die Pole sichern und den ersten Zusatzpunkt der Veranstaltung. Auf der Strecke wurde äusserst fair miteinander umgegangen und jedes Team hatte etwas mit den Karts zu kämpfen. Wir sind am Anfang direkt die schnellste Rennrunde gefahren. Trotz steigendem Gripp hatte diese bis zu Rennende bestand. Pole, schnellste Rennrunde und Sieg war die Ausbeute des Samstrags auf der Monza Bahn. Unsren Tabellenvorsprung konnten wir ausbauen und freuen uns schon auf den 3.Lauf im April auf der Qutdoorbahn in Kirchlengern. Die Fahrer. Stefan Siepmann, Alex Nolting, Michael Weidemann und Chris Theile. Chris war für Real Speed 27 am Start. Micha fuhr Teamübergreifend für Badboys und Real Speed 27. Meisterschafts-Stand